Ben Seifert belegt beim Landesranglistenturnier der AK 13 Platz 2

Beim Landesranglistenturnier der AK 13 in Döbeln hat Ben Seifert vom SV Sachsenring einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Beim Wettkampf der zehn stärksten Spieler des Freistaates lag er bis zur letzten Runde ungeschlagen und punktgleich mit Johann Koschmieder (SV Horken Kittlitz) auf dem ersten Platz. Der direkte Vergleich brachte nun die Entscheidungund in einem wahren Krimi musste sich Ben erst im fünften und entscheidenden Satz mit 11:13 geschlagen geben und verlor somit sein einziges Spiel. Mit diesem ausgezeichneten Ergebnis hat sich Ben für die Mitteldeutsche Meisterschaft, bei dem die besten Spieler aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen an den Start gehen, qualifiziert. Bereits einen Woche zuvor hatte Ben in der höheren AK 15 mit 3:6 Punkten den siebenten Platz belegt. Max Tautenhahn von Muldenthal Wilkau-Haßlau zeigte ebenfalls eine sehr gute Leistung beim Turnier der Jungen U18. Mit 4:5 Punkten erreichte er einen sehr guten sechsten Platz. Julia Weigel vom ESV Lok Zwickau belegte bei den Schülerinnen AK 15 zwar nur den 10. Platz, dennoch konnte sie ein Einzel gewinnen und ihre Teilnahme am ranghöchsten Turnier Sachsens war sicher schon ein Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.