Ben und Erik Seifert vom SV Sari sammeln bei LEM fleißig Medaillen

Ben und Erik Seifert vom SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal haben bei den Landesmeisterschaften der Schüler U 13 in Lengenfeld einen zweiten und zwei dritte Plätze erkämpft. Nach einem Freilos in der ersten Runde des Doppelwettbewerbes besiegten sie Frommelt/Masula (Görlitz/Weißwasser) mit 3:1. Im Halbfinale mussten sie sich der Dresdner Kombination Lepsik/Würfel mit 1:3 geschlagen geben und belegten somit Rang drei. Im Einzel hatten beide dann keine Probleme, um ihre Vorrundengruppen jeweils mit 3:0 Punkten als Erste zu beenden. Nach Freilos in der ersten Hauptrunde, bezwang Erik den Grimmaer Günther mit 3:1 und traf im Habfinale auf den Favoriten Koschmieder (Horken-Kittlitz). Hier zog er klar mit 0:3 den Kürzeren, konnte sich aber über die Bronzemedaille freuen. Sein Bruder Ben bezwang zunächst Lepski (Pactec Dresden) mit 3:1 und im Halbfinale mit dem gleichen Resultat Kienast (TSV Graupa). Im Endspiel hatte auch er gegen Koschmieder wenig Chancen und unterlag wie sein Bruder Ben mit 0:3. Die Silberdedaille war der Lohn für ein stark gespieltes Turnier.

Bereits einen Tag später erkämpfte sich Ben bei der Landesmeisterschaft der Jungen U 18 in Brandis erneut eine Bronzemedaille. Zusammen mit Ricardo Zückert (Blau-Weiß Reichenbach) bezwangen sie u.a. Neumann-Manz/Friede (Bautzen/Lohsa) und mussten sich erst im Halbfinale den späteren Landesmeistern Köhler/Mindergasov (Freiberg/Dresden-Mitte) nur knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Ein Gedanke zu „Ben und Erik Seifert vom SV Sari sammeln bei LEM fleißig Medaillen

  1. Ergänzend zum lobenswerten Artikel von Axel zur LEM U 18 möchte ich weitere sehr gute Leistungen sowohl der anderen Hohensteiner als auch der Wilkauer Spieler melden.
    Katja, Seifert und Max, Tautenhahn erreichten im Mix Doppel einen nie erwarteten sehr guten 3. Platz und unterlagen im Spiel um Platz 2 dem Spitzendoppel Swadlenka/ Köhler. Ein Zeichen der guten weiblichen Nachwuchsarbeit bei Hohenstein.
    Im Doppel der Jungs errang Max Tautenhahn mit seinem Doppelpartner Richardt Krauthahn (Holzhausen) eine Silbermedaille. Dies ist neben der Bronzemedaille von Ben Seifert im Doppel der U 18 eine sher gute Platzierung für unseren Kreis.
    Im Einzel belegte Max Platz 5-8, da er im Viertelfinale am späteren Sieger Nick-Neumann, Manz scheiterte, der alle seine Spiele mit 3:0 gewann! Mit etwas mehr Losglück wäre enetuell mehr drin gewesen.
    Allen Patzierten einen besonderen Glückwunsch!!
    Stephen Häußler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.